Starnberger-See-Krimis 

„Regionalkrimis gibt es viele. Aber so schräg wie die von Ida Ding sind keine.“


1. Hendlmord






Heut gibt’s nur Fisch – Der Hendlmann ist tot.In Pöcking am Starnberger See geht es meist recht gemütlich zu. Das heißt, wenn nicht gerade jemand den Mann im Hendlwagen mit dessen eigenen Grillspießen durchbohrt. Muck Halbritter, Schäfer und Lebenskünstler, rutscht in den Fall hinein, dabei arbeitet doch eigentlich seine Frau bei der Kripo. Musste der Hendlwickerl wegen dem Zeug sterben, das in den Billighühnern aus Tschechien steckte? Muck macht sich seine Gedanken und geht der Sache nach. Dabei hat er im Dorf auch so schon genug zu tun: Zum Beispiel die rüstigen Senioren vom Verein „Gemeinsam Dabeisein“ mit dem Bus zum Einkaufen kutschieren. Die lieben Alten scheinen indessen mehr über die dunklen Seiten von Pöcking zu wissen, als sie verraten wollen…

Rowohlt Verlag, Taschenbuch # Ebook, 9,99 EUR 


Muck fährt einen blauen Traktor Königstiger, den er liebevoll "Tiger" nennt. 



Wie der Pöckinger sich zu dem entwickelt hat, was er heute ist, sehen Sie in der EVOLUTION DES PÖCKINGERS:


Der Buchtrailer zur "Jungfernfahrt":


2. Jungfernfahrt




Titanic-Panik am Starnberger See. Muck Halbritter sonnt sich im Schlosspark Possenhofen, als seine Tochter dort einen menschlichen Unterkiefer findet. Die Boulevardpresse jubelt: Ein uneheliches Kind der Kaiserin Sisi? Kurz danach neue Schlagzeilen: Ein aufwändig nachgebautes historische Prunkschiff säuft gleich bei der Jungfernfahrt im See ab, mit Hunderten Passagieren an Bord. Alle überleben, naja, alle bis auf einen. Mucks Frau, die Kommissarin, ermittelt wie es zu dem Schiffsunglück kam. Doch erst ihr Mann, der drunten am See und oben im Dorf halt jeden kennt, entdeckt die Verbindung zwischen den alten Knochen und dem neuen Toten.


Rowohlt Verlag, Taschenbuch # Ebook, 9,99 EUR 



Mitschnitt der Lesung in Tutzing, Buchhandlung Held. produziert von Jonas Schuster:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen